Translate

Freitag, 12. August 2016

Spruchsinn



Zu Tisch bei Familie Sinn – Abendbrots Zeit.
Familie Sinn ist eine vierköpfige Familie. Mutter Wahn Sinn ist verheiratet mit Leicht Sinn. Leicht Sinn hieß schon immer so und ist ziemlich erleichtert, dass sein Nachname nicht ‚Heit‘ ist, so wie die Nachbarn Dumm und Krank diesen tragen. Oder der andere…Sein Name ist Hase, der weiß von nichts.

Wahn und Leicht haben einen Sohn namens Blöd und eine Tochter, die auf den Vornamen Un hört.
Es ist 18.37 Uhr und Mutter hat alles, was sie im Kühlschrank gefunden hat, auf den Tisch geschmissen. Leicht war sich zu fein, einkaufen zu gehen, somit musste Wahn die Kuh vom Eis holen und sich was einfallen lassen. Sie ruft die Kinder: »Un und Blöd, kommt runter, heute gibt’s Butter bei die Fische und Äpfel… «
Die Kinder schaffen es ohne einen Hals- und Beinbruch die Treppe herunter und setzen sich. Wie immer ist es merkwürdig still am Tisch. Keiner sagt und hört etwas, bis auf Wahn, sie hört das Gras wachsen: »Und, meine Lieben, ist heute etwas spannendes in der Schule passiert, habt ihr etwas ausgefressen? Ach Schatz, reich mir mal eben das Wasser, ich gieße uns etwas zu trinken ein. «
»Alles in Butter, Mutter! «, blafft Un.
»Un, Spätzchen, Ich lasse mich nicht an der Nase herum führen, diese Ausrede ist sowas von 08/15, ich habe wohl den Nagel aufm Kopf getroffen! «, meint Wahn, die ihre Schweine am Gang erkennt.
»Du solltest es an den Tag bringen«, kommentiert Leicht. »Und reich mir das mal bitte kurz, Spätzchen, ich muss hier Senf dazu geben. «
»Naja, mir wurde der Hof gemacht, von Un Tätig Keit. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Doch dieses eine Weib, Blöde Kuh, ist mir ein Dorn im Auge. Sobald sie auftaucht, habe ich ein Brett vorm Kopf. Un Tätig meint, ich soll nicht aus einer Maus einen Elefanten machen. Das Ende vom Lied ist… ich bekomme kalte Füße. «
»Zieh‘ dir Socken an. «, entfällt Blöd.
»Lauf eben hoch und hol dir welche, Un, solang du deine Füße unter meinem Tisch hast, kannst du das gern machen «, meint ihr Vater und nickt verständnisvoll. Un flitzt los. Währenddessen Wahn: »Das kommt mir spanisch vor. Sie sollte das auf Herz und Nieren prüfen. Ich hätte nichts dagegen, dass sie fest im Sattel sitzt oder gar mehrere Eisen im Feuer hat. «
»Aber Wahn! «, entflieht Leicht. »Das wäre mir mehr schlecht als recht! «
»Gib’s doch zu, Leicht, hier liegt der Hund begraben. Das sollte sie sich nicht durch die Lappen gehen lassen. «
»Das schlägt dem Fass den Boden aus. «, Leicht schmollt.
»Ruhe jetzt, sie kommt wieder. «

»Un, mein Hasipups, ich denke, du solltest keinen Eiertanz aufführen. Lass dir nicht auf den Schlips treten, das wird schon! «, bemerkt Wahn sanft.
»Und ja nicht zusammen unter einer Decke stecken!! «, brüllt Leicht spontan über die Tafel. Alles schweigt, er senkt seinen Kopf und starrt wieder behutsam seinen Teller an.
»Naja, wie dem auch sei, halt‘ deine Ohren steif, du heißt ja nicht umsonst Un Sinn. «, verkündet ihre Mutter stolz. »Iss jetzt deinen Apfel weiter. «
»Dieser ist aber ganz sauer…«, bemerkt Un und wendet ihren Blick vom Tisch zur Wand, während sie die Bissen runter würgt.
»Blöd, mein lieber Freund und Kupferstecher, lass dir nicht alles aus der Nase ziehen. Was geht bei dir ab? «, Leicht Sinn erwägt den lockeren Wortschatz gegenüber Blöd Sinn, die Vater und Sohn Beziehung kriselt seit Blöds Pupertät. Er ist nun schon 18 Jahre und kurz vor dem Abitur, in dem er durchzurasseln droht. »Nichts. «, sagt Blöd.
»Wahnsinn. Mir wurde verraten, dass du in der Schule durch deiner Abwesenheit glänzt?! «, bemerkt sein Vater. »Nun steig‘ nicht aufs Dach. «, Blöd flach.
Leichts Gesicht läuft hellrosa an: »Blöd, wie oft habe ich dir schön gesagt, dass dabei sein alles ist und dennoch nicht genügt. Aber gar nicht zu erscheinen? Wo treibst du dich überhaut `rum, wenn nicht zu Hause? Dir geht wohl der Arsch auf Grundeis? Bei dir ist Hopfen und Malz verloren… «
»Lass doch mal die Kirche im Dorf! «, kontert Blöd. »Mein lieber Scholli «, hingegen entfällt Un, die nun auch zum Senf greift. Sie und Mutter beobachten die Diskussion mit Entsetzen.
Leicht ganz benommen, dass Blöd sprechen kann: »Mein lieber Mann, bei dir tappt man im Dunkeln… von mir - auf alle Fälle - hast du keinen Freibrief bekommen! Und nun Hand aufs Herz, es wird Zeit sich an deiner Stelle zusammen zu reißen, sie rücken dir langsam auf die Pelle! «

Erschöpft von dieser kurzen Unterhaltung, sinken beide in ihre Sitze zurück. Das bekannte Schweigen tritt wieder ein.
Wahn, die versucht die angespannte Stimmung zu erfrischen, bemerkt: »Wie dem auch sei. Ich kann euch Brief und Siegel geben, dass wir die echten Sinne sind... Wir sind eben aus Schrot und Korn. Ich liebe euch. «
Un, Blöd und Leicht Sinn, ganz benommen von der nun sehr peinlichen Situation, nicken diese Aussage nur ab und richten ihre Gesichter wieder zum eigenen Fisch.
Ihr hungriger Kater, Schwach Sinn, betritt den Raum.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen