Translate

Montag, 17. Oktober 2016

Textmauer


Nun bin ich endlich dabei zu studieren. Tatsächlich wurden wir in der ersten Vorlesung gefragt, ob wir eine Schreibblockade kennen. Natürlich nicht. Deswegen habe ich nur schon seit einen Monat nichts mehr geschrieben, noch daran gedacht. 
Mal schreibt man jeden zweiten Tag einen akzeptablen Text und dann kommt gar nichts. Als wäre man als armer Student einfach so ausgewandert. 
Schreibblockaden, wie soll man das beschreiben? Also eines Tages sitzt man mal so da, sieht einen Stift und langsam kommen die Gedanken in den Kopf geschlichen wie Nebel über's Feld. "Habe ich nicht einen Blog?"
Man fängt an, an sich selbst zu zweifeln, wann man denn diese ganzen Beiträge der vergangenen Tage geschrieben hat und ob die überhaupt von einem selber sind, wobei man sich doch im gleichen Moment so unfähig und leer fühlt. 
Entweder man ist mit zu viel anderen Dingen beschäftigt (was ich ein Glück von mir momentan behaupten kann) oder man ist zu wenig beschäftigt, man bekommt also kein Input, ganz zu schweigen irgendwelche Eingebungen, die man unbedingt mit dem World Wide Web teilen muss.
Und was mir gerade so beim Schreiben auffällt: ich habe geschrieben, mit 'ner Schreibblockade. Ist genauso, als wenn man isst, obwohl man kein Hunger hat. Kann man machen und legt noch extra was drauf.






Kommentare: