Translate

Freitag, 24. März 2017

Prost


Der Durst drängt,
es ist nach vier.
Ich gönne mir 
ein kühles Bier.
Nicht lang hin,
ist das Bier dahin.
Ein zweites ich mir bestell so gleich,
die anderen werden bei diesen Anblick vor Neid bleich.
Komisches Gefühl solch trockener Hals.
Doch ich weiß: Verloren ist nicht Hopfen und Malz.
Gleich gieß' ich das nächste hinterher, 
das zweite Bier ist nun auch schon leer.
Nummer drei lässt nicht lang auf sich warten, 
dies geht runter wie butterweicher Braten. 
Nun kann ich nicht mehr recht zählen,
Nummer 4, 5 oder 6?
Ich fang' an das Etikett abzuschälen,
um zu testen meinen Reflex.
Keine Ahnung, bei welcher Nummer ich nun bin. 
Das Bier ist lecker, ich dahin.
Die Bar ist voll, so wie ich.
Rausschmeißen möcht' der Barkeeper mich.
Meine Rechnung ist dick,
mein Anblick nicht mehr schick. 
Nun muss ich los.
Der Abend war grandios.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen